Showing: 1 - 10 of 16 RESULTS
Rike Pätzold

Keynote: Ach diese Lücke, diese entsetzliche Lücke! Die Ungewissheit als Möglichkeitsraum

„Wenn nichts gewiss ist, dann ist alles möglich“ hat mal die Schrifstellerin Margret Drabble gesagt.

In dieser Session zeigt Rike auf, wie wir Ungewissheit nicht nur als Bedrohung, sondern auch als Möglichkeitsraum sehen können. Sie beschreibt, warum es die Sicherheit, die wir suchen, gar nicht gibt bzw. geben kann und warum das auch gut so ist. Die Zwischenräume sind nicht leer, sondern voller Möglichkeiten und Informationen – wir müssen sie nur sehen können.

Denn: Wir können unsere Zukunft neu denken, um unsere Gegenwart zu gestalten. Dafür braucht es neben konkreten Strategien auch eine bestimmte Haltung. Um beides soll es in dieser Session gehen.

 

Rike Pätzold ließ sich nach ihrem Studium der Sinologie, Japanologie und Sprachphilosophie an der LMU München in International Leadership und körperorientiertem Coaching ausbilden. Zum Thema Ungewissheit, Selbstorganisationsprozesse und Zukunftsgestaltung berät sie Unternehmen und lehrt an Hochschulen. Sie forscht, schreibt, hält Vorträge (u.a. TEDx 2021) und segelt gern. Als Mitgründerin und Leiterin des Instituts für Praktische Emergenz unterstützt sie Organisationen, Städte und Gemeinden im Umgang mit Komplexität und Ungewissheit. Sie lebt mit ihrer Patchworkfamilie in München und auf ihrem Segelboot »Ponyo«, mit dem sie trotz ihrer Seekrankheit immer wieder gerne unterwegs ist.

KEYNOTE: Robert Karban (NASA JPL) – Taming monsters with dragons: a fractal approach to digital twin pipelines

This presentation will discuss how development pipelines evolve over the systems  lifecycle to integrate systems and its embedded software, resulting in a digital twin to enable system qualification and auditable artifacts. We will also touch on how the Europa Clipper project leverages such pipelines.

Robert Karban is the Technical Group Lead of the Software and Systems Solutions Engineering group and the lead for the Computer-Aided Engineering  Systems Environment at NASA/JPL.
His team provides an environment for engineering modeling, supporting systems engineering and analysis activities, leveraging and integrating with the Software Environment.

Robert is internationally recognized as an industry leader in MBSE and MBE using his leadership role in the OpenMBEE community and as NASA representative at the OMG for SysML to align the different model-based aspects. Prior to that, he developed control and instrumentation systems and software for large telescopes at the European Southern Observatory, pioneering MBSE for large systems applying model-driven technology, and for particle accelerators at the European Organization for Nuclear Research.

Klaus Dorer

Impulsvortrag: Prof. Klaus Dorer – Deep Reinforcement Learning

Mit Hilfe von Deep Reinforcement Learning lernen Roboter immer aufwändigere Modelle für die Bewegungssteuerung. Neue Reinforcement-Lernverfahren erlauben es inzwischen, auch in sehr komplexen Umgebungen diese Art des maschinellen Lernens durch Belohnung und Bestrafung einzusetzen. Tiefe neuronale Netzwerke steuern dabei komplexe Bewegungsabläufe situationsangepasst.

Im Vortrag zeigt Prof. Dorer anhand simulierter, zweibeiniger Fußballroboter, welche Möglichkeiten Deep Reinforcement Learning bietet und warum diese Lernverfahren und die damit gelernten Modelle anderen
Lern- und Optimierungsverfahren überlegen sind.

Prof. Klaus Dorer ist seit 2020 Professor für Künstliche Intelligenz, Autonome Systeme und Softwaretechnik an der Hochschule Offenburg.